Die COPD wird je nach Fortschreiten der Erkrankung in Schweregrade eingeteilt:

 

Schweregrad I - leichtgradige COPD
Es besteht eine geringe Verminderung der Lungenfunktionswerte (FEV1 gleich oder mehr als 80 Prozent des normalen Werts) und FEV1/VC < 70%.

Husten und Auswurf können, müssen aber nicht vorhanden sein. Bei der leichtgradigen COPD ist sich der Patient seiner eingeschränkten Lungenfunktion

meist nicht bewusst, trotzdem handelt es sich bereits um die Frühphase der Krankheit.

Schweregrad II - mittelgradige COPD
Es besteht eine deutliche Einengung der Atemwege, die zu Kurzatmigkeit bei körperlicher Belastung führt. Die Symptome bewegen Betroffene, einen Arzt aufzusuchen. Lungenfunktionswert FEV1 zwischen 50 und weniger als 80 Prozent des Sollwerts.

Schweregrad III - schwere COPD

Schon bei der geringsten Belastung oder sogar in Ruhe wird der Atem knapp. Die Aufnahme von Sauerstoff ist gestört, was sich an einem Sauerstoffmangel

im Blut feststellen lässt. Bei der Lungenfunktionsprüfung zeigen die Werte die schwere Störung: FEV1 zwischen 30 und 50 Prozent des Sollwerts.

Schweregrad IV - sehr schwere COPD, Lungenemphysem
Die feinen Trennwände zwischen den Lungenbläschen lösen sich auf. Statt vieler kleiner Lungenbläschen mit insgesamt großer Atmungsoberfläche entstehen immer größere blasige Hohlräume. Das Lungengewebe verliert dadurch auch seine Elastizität, es kann sich beim Ausatmen nicht mehr ausreichend zusammenziehen – zu viel Luft staut sich in den Lungen (Überblähung). Der Patient leidet also mit übervollen Lungen unter Atemnot. In der Spätphase der Erkrankung wird der Sauerstoffgehalt im Blut geringer, der Kohlendioxidgehalt im Blut steigt. Durch die eingeschränkte Lungenfunktion steigt der Druck im rechten Herzen, welches der Lunge im Blutkreislauf vorgeschaltet ist. Die Belastung für die rechte Herzhälfte wird zu groß (Cor pulmonale): Es kommt zu Herzrhythmusstörungen, die Schwellung der Beine und der Leber zeigen die Überlastung des Herzens an. Die Lungenfunktionswerte sind stark verringert: FEV1 geringer oder gleich 30 Prozent des Soll. Akute Infektionen der Atemwege können bei diesem Schweregrad der COPD-Erkrankung lebensbedrohlich sein.
 

 

COPD Selbsthilfe Gemeinschaft

Geschäftsstelle
41748 Viersen

 

Telefon: 0 21 62 - 1 65 22

Aktuelles zu COPD

Körperatlas

Allergikern blüht künftig noch mehr

Die ursprünglich aus Amerika stammende   hochallergene Pflanze namens Beifußblättrige Ambrosie entlässt ihre Pollen bis in den späten Herbst hinein und verlängert damit die Leidensphase von Allergikern erheblich…..

 

weiterlesen…..

Feinstaub gefährlicher als bisher gedacht

Kleinste Ruß- oder Staubpartikel (sog. Feinstaub), die vorwiegend aus Verkehrs- und Industrieemissionen beziehungsweise Hausbrand stammen…..

 

weiterlesen...

Alarmierende Zahlen: Anstieg der Lungenkrebstoten in Deutschland ungebrochen!

Von allen Atemwegs- und Lungenkrankheiten führen in Deutschland der Lungenkrebs die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung COPD und Infektionen der unteren Atemwege (wie Lungenentzündung und Tuberkulose) am häufigsten zum Tode.

 

Weiterlesen...

Künstliche Organe in Gestalt der natürlichen Vorbilder

Tissue-Engineering. - Künstliche Organe in Gestalt der natürlichen Vorbilder können Forscher inzwischen recht gut züchten.

 

weiterlesen.......

Impfraten gegen Grippe in Deutschland zu niedrig

In Deutschland lassen sich zu wenig Menschen gegen Grippe impfen,

 

weiterlesen....

Bronchoskopische Lungenvolumen-reduktionsverfahren

 

Das Lungenemphysem ist eine Erkrankung der Atemwege, bei der trotz zunehmender Gesamtgasmenge der Lunge, der funktionsfähige Lungenanteil kleiner wird. Während man bei einem Patienten mit Asthma bronchiale

 

 

...weiterlesen

Flyer der COPD Selbsthilfe Gemeinschaft
Bitte downloden und ausdrucken
Folder_HPVers.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.1 KB
Flyer der COPD Selbsthilfe e.V.
Bitte downloaden und ausdrucken
Folder_HPVers_eV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 252.7 KB
Mitglieder Antrag COPD Selbsthilfe e.V.
Bitte downladen, ausfüllen und an die Geschäftsstelle senden
20140217_Beitritt_Erklaerung_Normalmitgl
Adobe Acrobat Dokument 53.7 KB
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.